RA Schoor ist vorläufiger Sachwalter der Sachsendruck Plauen GmbH
Wir helfen Unternehmen.

RA Schoor ist vorläufiger Sachwalter der Sachsendruck Plauen GmbH

9. Juli 2014 · Leipzig · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

Die Sachsendruck Plauen GmbH, ein Unternehmen der OAN Gruppe, hat am 26. Juni 2014 ein (Plan)-Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Das Gericht hat mit Beschluss vom 2. Juli 2014 die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet und Rechtsanwalt und Steuerberater Michael Schoor von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Die Geschäftsführung der Sachsendruck Plauen begleitet Rechtsanwalt Rüdiger Bauch von der Kanzlei Schultze & Braun.

In seiner Sachwalter-Funktion wird der PLUTA-Anwalt die wirtschaftliche Lage der Gesellschaft prüfen. Zudem wird er die Sanierung begleiten und das Verfahren überwachen, damit keine Nachteile für die Gläubiger entstehen.

Die strategische Neuaufstellung der OAN Gruppe soll mit der Transformation des Standortes Plauen abgeschlossen werden. Bei den Leipziger Betrieben der Gruppe sind zwischenzeitlich die Insolvenzverfahren abgeschlossen. Die Insolvenzpläne für die Offizin Andersen Nexö Leipzig GmbH und ihre Töchter Leipziger Kunst & Verlagsbuchbinderei GmbH und Messedruck Leipzig GmbH sowie die Gesellschafterin Treuleben & Bischof GmbH wurden von den Gläubigern angenommen.

Auf Basis der bereits durchgeführten Optimierungs- und Sanierungsmaßnahmen soll die Unternehmensgruppe auch zukünftig unter der neuen Dachmarke OAN Gruppe weiterentwickelt werden. Hierzu ist geplant, dass OAN von ihrer Tochtergesellschaft Sachsendruck Plauen (SDP) den traditionell verlagsorientierten Geschäftsbereich Pappe- und Dünnbuchherstellung übernimmt und zukünftig als Betriebsteil „Kinderbuch Plauen“ am Standort Plauen fortführt. Der in Plauen zuletzt stark gewachsene publishingfremde Geschäftsbereich „Onlinedruck“ soll zeitnah in ein gemeinsam betriebenes Gemeinschaftsunternehmen ausgegliedert werden. An diesem Joint Venture soll ein längjähriger Kunde und Partner mit 51% und SDP mit 49% beteiligt sein.

PLUTA Experte

Michael Schoor

Michael Schoor
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Steuerberater

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-22

Als PDF herunterladen