PLUTA-Sanierungsexperten erzielen Investorenlösung für Dressel + Höfner
Wir helfen Unternehmen.

PLUTA-Sanierungsexperten erzielen Investorenlösung für Dressel + Höfner

13. November 2017 · Bayreuth · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

  • WELP Group kauft Standorte Neustadt und Rumänien
  • Alle 180 Arbeitsplätze in Neustadt bleiben erhalten
  • Mitarbeiter heute auf Betriebsversammlung informiert

Insolvenzverwalter Stephan Ammann und Insolvenzverwalter Florian Schiller von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH haben gemeinsam mit ihrem Team eine Investorenlösung für Dressel + Höfner erreicht. Die Veräußerung der Dressel + Höfner GmbH & Co. KG mit dem Standort in Neustadt sowie der Dressel + Höfner International SRL Medias mit der Niederlassung in Rumänien erfolgt im Rahmen einer übertragenden Sanierung. Käufer ist die WELP Group mit Hauptsitz in Georgsmarienhütte. Alle 180 Mitarbeiter in Neustadt und 120 weitere Mitarbeiter in Rumänien werden übernommen. Über den Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen.

Die Verantwortlichen informierten die Mitarbeiter heute im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Lösung. Die Unterzeichnung des Kaufvertrages erfolgte am vergangenen Donnerstag. Der Betrieb geht zum 1. Januar 2018 auf den Erwerber über. Mit dem Verkauf gelang es dem PLUTA-Team, eine tragfähige Nachfolgelösung für den im Jahr 1945 gegründeten Traditionsbetrieb zu finden.

Die Unternehmensgruppe WELP, bestehend aus der Farmingtons Automotive GmbH, der IndiKar Individual Karosseriebau GmbH und der pgam advanced technologies Ltd., entwickelt und fertigt maßgeschneiderte Lösungen für die Automobilindustrie und zählt damit zu den Premiumzulieferern zahlreicher PKW- und Nutzfahrzeughersteller. Insgesamt arbeiten mehr als 400 Mitarbeiter für die Gruppe.

Investitionen getätigt
„In den vergangenen Monaten konnten wir die Voraussetzungen für den erfolgreichen Verkauf schaffen. Vorausgegangen sind intensive Verhandlungen der Beteiligten. Mein Dank gilt allen Mitarbeitern und Kunden, die dem Unternehmen die Treue gehalten haben“, so PLUTA-Experte Marcus Katholing, der als Interimsmanager für Dressel + Höfner tätig war.

Der Betrieb wurde seit der Insolvenzanmeldung uneingeschränkt fortgeführt. Es lag eine Vielzahl neuer Aufträge vor. Aufgrund der hohen Nachfrage tätigte das Unternehmen auch in der Phase nach dem Insolvenzantrag wichtige Investitionen. Damit erfüllt Dressel + Höfner Aufträge weiterhin auf höchstem Niveau.

„Die 18-monatige Fortführung am Standort in Medias in Rumänien war nicht zuletzt aufgrund der räumlichen Distanz eine Herausforderung“, so Rechtsanwalt Florian Schiller. Im Zeitraum der Fortführung konnte der Betrieb den Umsatz und die Mitarbeiterzahl deutlich steigern. Der Standort in Rumänien ist strategisch wichtig, da in Neustadt die Werkzeuge entwickelt werden und in Rumänien mit diesen Werkzeugen die Serienproduktion für die Kunden erfolgt.

Gute Lösung für Gläubiger
„Die intensive Arbeit der vergangenen Wochen hat sich gelohnt. Neben den Mitarbeitern, die ihren Arbeitsplatz behalten, erreichen wir mit dem Verkauf auch eine sehr gute Lösung für die Gläubiger“, ergänzt Rechtsanwalt Stephan Ammann. Zum PLUTA-Team gehört neben Katholing und Ammann auch Michael Pluta. Florian Schiller und Thomas Conrads von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH verantworteten den Verkauf in Rumänien. Die M&A-Experten von hww unterstützen das PLUTA-Team bei der Umsetzung der Investorenlösung.

Ronald Gerschewski von der WELP Group sagt: „Dieses Ergebnis stellt einen weiteren Schritt im Wachstumskurs der Welp Gruppe dar. Mit dem Kauf erweitern wir unsere technischen Kompetenzen erheblich und erschließen zudem diverse Synergien im Produktportfolio, Produktentwicklung und Vertriebsmärkten. Mit dem Standort in Rumänien bauen wir zudem unsere internationale Präsenz aus. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem motivierten Team von Dressel + Höfner.“

Die Dressel + Höfner GmbH & Co KG gehört zur Hock Gruppe. Die Gruppe beschäftigte als Zulieferunternehmen für die Automobil- und Elektroindustrie rund 900 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland und einem Standort in Rumänien. Im Mai 2016 stellte die Unternehmensgruppe für acht Gesellschaften Insolvenzanträge. Das Amtsgericht bestellte darauf Stephan Ammann zum Insolvenzverwalter von Dressel + Höfner.

PLUTA Experten

Ammann-Pluta

Stephan Ammann
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Steuerberater

Florian-Schiller-Rechtsanwalt-PLUTA

Florian Martin Schiller
Rechtsanwalt, Diplomjurist, LL.M. (SUN)

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen