PLUTA-Sanierungsexperte Dr. Kaufmann ist vorläufiger Insolvenzverwalter der Spedition W & F Franke
Wir helfen Unternehmen.

PLUTA-Sanierungsexperte Dr. Kaufmann ist vorläufiger Insolvenzverwalter der Spedition W & F Franke

22. Juli 2019 · Bremen · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

  • Geschäftsbetrieb läuft vollumfänglich weiter
  • Unternehmen beschäftigt 119 Mitarbeiter an mehreren Standorten in Nord- und Ostdeutschland

Das Amtsgericht Bremen hat Dr. Christian Kaufmann von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH mit Beschluss vom 18. Juli 2019 zum vorläufigen Insolvenzverwalter der W & F Franke Schwerlast Internationale Spedition GmbH bestellt. Mit dem frühzeitigen Insolvenzantrag will das Unternehmen die bereits zuvor begonnene Restrukturierung mit den Sanierungsinstrumenten des Insolvenzrechts fortsetzen.

Gemeinsam mit seinem Team verschaffte sich Dr. Christian Kaufmann einen ersten Überblick über die aktuelle Lage der Gesellschaft mit Hauptsitz in Bremen. PLUTA-Sanierungsexperte Dr. Kaufmann sagt: „Wir führen den Geschäftsbetrieb des Speditionsunternehmen vollumfänglich fort. Sämtliche Aufträge werden weiter ausgeführt und neue Aufträge entgegengenommen. Das Unternehmen hat sehr frühzeitig den Insolvenzantrag gestellt. Ich bin optimistisch, dass wir eine gute Lösung zeitnah finden werden.“

Die Gehälter der 119 Beschäftigten sind über das sogenannte Insolvenzgeld bis Ende September 2019 gesichert. Der PLUTA-Anwalt wird in den nächsten Wochen die Restrukturierung im Insolvenzverfahren begleiten und Sanierungsmaßnahmen umsetzen. Ziel ist es, dem Speditionsbetrieb eine Zukunftsperspektive zu ermöglichen. Im Verfahren wird er unterstützt von Rechtsanwalt André Gildehaus und den Betriebswirten Jürgen Schendel und Stefan Ordowski.

Auswirkungen der Krise der Windkraftbranche

In den vergangenen Jahren erzielte die Spedition den Hauptanteil ihres Umsatzes mit Aufträgen aus der Windkraftindustrie. Diese Branche befindet sich seit Anfang 2018 aufgrund geänderter Rahmenbedingungen in einer Krise, die auch W & F Franke zu spüren bekam. Die Neuaufstellung des Unternehmens und Anpassung an die geänderten Bedingungen soll jetzt mit den Mitteln des Insolvenzrechts fortgesetzt werden.

Der Geschäftsführer der Spedition, Jörg Fleischer, erklärt: „Aufgrund der Windkraft-Krise in Deutschland befindet sich auch unser Unternehmen in einer schwierigen Situation. Nach der Neufassung des Erneuerbaren-Energien-Gesetz ist bei einem unserer Hauptkunden in einem sehr kurzen Zeitraum das Geschäft eingebrochen. Dies hatte negative Auswirkungen für unser Unternehmen, die wir nicht kompensieren konnten, da eine Umstellung auf andere Geschäftsbereiche kurzfristig nicht zu leisten war. Die nächsten Monate werden sicherlich herausfordernd, dennoch blicken wir positiv in die Zukunft, da unsere Firma solide aufgestellt ist.“

Die W & F Franke Schwerlast Internationale Spedition GmbH ist spezialisiert auf Großraum- und Schwertransporte sowie LKW-Verkehre. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung am Markt zählt W & F zu den führenden Schwerlast-Transportunternehmen in Deutschland. Die Gesellschaft hat ihren Hauptsitz in Bremen sowie Niederlassungen in Magdeburg, Dresden, Schwerin, Ladbergen in Nordrhein-Westfalen und in Warschau (Polen).

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 21 Mio. Euro. Neben konventionellen LKW-Verkehren im Inland und europäischen Ausland liegt die Kompetenz im Bereich Spezialtransporte. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie, dem Anlagen- und Maschinenbau sowie aus der Bauindustrie und insbesondere der Windkraftbranche.

PLUTA Experten

Dr. Christian Kaufmann

Dr. Christian Kaufmann
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

André Gildehaus

André Gildehaus
Rechtsanwalt

jürgen-schendel-diplom-ökonom-hannover-pluta

Jürgen Schendel
Diplom-Ökonom

stefan-ordowski-betriebswirt-controllingbetriebswirt-hannover-pluta

Stefan Ordowski
Betriebswirt (VWA), Controllingbetriebswirt (VWA)

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen