PLUTA-Restrukturierungsexperte Schorisch ist vorläufiger Insolvenzverwalter der Göding + Partner GmbH
Wir helfen Unternehmen.

PLUTA-Restrukturierungsexperte Schorisch ist vorläufiger Insolvenzverwalter der Göding + Partner GmbH

28. November 2019 · Bielefeld · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

Das Amtsgericht Bielefeld hat Frank Schorisch von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH mit Beschluss vom 21. November 2019 zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Göding + Partner GmbH bestellt. Umsatzrückgänge durch die schwierige wirtschaftliche Situation der Automotive-Zulieferer sind der Grund für den Antrag des familiengeführten, mittelständischen Unternehmens aus Spenge.

Der PLUTA-Verwalter verschaffte sich in den vergangenen Tagen einen ersten Überblick über die aktuelle Lage der Gesellschaft. Er führte zusammen mit der Geschäftsführung Gespräche mit Mitarbeitern und Kunden. Schorisch sagt: „Der Geschäftsbetrieb wird seit Anordnung der vorläufigen Verwaltung vollumfänglich fortgeführt. Die Gehälter der Arbeitnehmer sind über das Insolvenzgeld bis einschließlich Januar 2020 gesichert.“ Gemeinsam mit seinem Team, zu dem auch Steuerberater Martin Klee gehört, will Schorisch in den kommenden Wochen Lösungsansätze erarbeiten. Der PLUTA-Sanierungsexperte ist zuversichtlich: „Nach meiner Einschätzung bestehen gute Aussichten, das Unternehmen erhalten zu können.“

Die Göding + Partner GmbH mit Sitz in Spenge ist seit über 30 Jahren als Dienstleister auf den Bereich der Politur von Kunststoffspritzgussformen spezialisiert. Dazu gehören manuelle Oberflächenpolituren, maschinelle Oberflächenveredelungen, Narbungen, Beschichtungen, Reparaturen und Laserschweißungen. Das Familienunternehmen ist international tätig und verfügt über ein umfangreiches Leis¬tungsportfolio im Bereich Werkzeugbau und Formenbau. Insgesamt beschäftigt die Göding + Partner GmbH 34 Arbeitnehmer.

PLUTA Experte

Frank Schorisch

Frank Schorisch
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen