PLUTA-Experte Dr. Kaufmann erzielt Nachfolgelösung für Jugend- und Familienhilfeeinrichtung in Bremen
Wir helfen Unternehmen.

PLUTA-Experte Dr. Kaufmann erzielt Nachfolgelösung für Jugend- und Familienhilfeeinrichtung in Bremen

5. Oktober 2018 · Bremen · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

Insolvenzverwalter Dr. Christian Kaufmann von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH hat für die Synthese Kinder-, Jugend- und Familienhilfe GmbH & Co. KG einen neuen Betreiber gefunden. Die Bremer Kinder-und Jugendhilfe gGmbH übernimmt zum 1. Oktober 2018 den Betrieb in den Einrichtungen an der Fröbelstraße, Lobbendorfer Straße und am Buntentorsteinweg sowie den ambulanten Dienst. Mit dem Verkauf im Rahmen einer übertragenden Sanierung sichern Dr. Kaufmann und sein PLUTA-Team den Erhalt von 33 Arbeitsplätzen, rund zwei Drittel der zuletzt vorhandenen Arbeitsplätze. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Amtsgericht Bremen eröffnete am 1. September 2018 das Insolvenzverfahren über das Vermögen von Synthese. Das Gericht bestellte PLUTA-Anwalt Dr. Christian Kaufmann zum Insolvenzverwalter, nachdem dieser bereits seit Ende Juni zunächst als vorläufiger Sachwalter und seit Mitte Juli 2018 dann als starker vorläufiger Verwalter tätig war.

Der Sanierungsexperte führte den Geschäftsbetrieb seit Antragstellung vollumfänglich fort und sicherte die stationäre Versorgung der bis zu 22 Jugendlichen sowie die ambulante Betreuung von in der Spitze 100 Fällen. Parallel dazu startete Dr. Kaufmann den Investorenprozess.

Der PLUTA-Experte und sein Team berieten bereits verschiedene soziale Einrichtungen, so die Kinder- und Jugendhilfe Akademie Lothar Kannenberg GmbH in deren Eigenverwaltungsverfahren. Dr. Kaufmann war zudem als Insolvenzverwalter für das Altenheim Hesel tätig, für das der Sanierungsexperte ebenfalls eine Nachfolgelösung erzielen konnte.

„Wir haben eine schnelle und sehr gute Lösung für Synthese erreicht. Soziale Einrichtungen wie Synthese leisten wichtige Arbeit für die Region“, so PLUTA-Anwalt Dr. Kaufmann. Für die bereits stillgelegten Einrichtungen fand das Team ebenfalls Lösungen. Die Standorte Grenzpappel, Reeder-Bischoff-Straße und Steffensweg, allesamt in Bremen, werden von der Initiative für soziale Rehabilitation zukünftig genutzt.

Neben Dr. Kaufmann arbeiteten im PLUTA-Team auch André Gildehaus, Miriam Rothmund und Dr. Karl-Friedrich Gulbins.

Die Bremer Kinder-und Jugendhilfe gGmbH ist eine Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung, die aus dem Zusammenschluss von drei renommierten Bremer Vereinen entstanden ist: Kriz e. V., reisende werkschule scholen e. V. und AfJ e. V. Kinder- und Jugendhilfe Bremen. Die nun gemeinsam geführte Einrichtung konzentriert sich schwerpunktmäßig auf die Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Die gemeinnützige Gesellschaft umfasst nach der Übernahme 5 Einrichtungen und 150 betreute Personen. Die Geschäftsführer der Bremer Kinder-und Jugendhilfe Andreas Börder, Friederice Kley und Gerd Ziegler: „Wir freuen uns, dass es mit der Übernahme der Einrichtungen geklappt hat und werden uns sehr bemühen für die Beschäftigten und die Betreuten einen stabilen, verlässlichen Rahmen zu schaffen. Die bisher geleistete Arbeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen findet unsere vollste Anerkennung und wir sind zuversichtlich, die professionelle pädagogische Arbeit mit den Betreuten möglichst nahtlos fortführen zu können.“

PLUTA Experte

Dr. Christian Kaufmann

Dr. Christian Kaufmann
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen