München-Fonds II und III beantragen Eröffnung des Insolvenzverfahrens
Wir helfen Unternehmen.

München-Fonds II und III beantragen Eröffnung des Insolvenzverfahrens

20. Mai 2011 · München · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

  • München-Fonds Projekt GmbH & Co. Investitions KG II und III hatten rund 60 Millionen Euro Beteiligungskapital eingeworben
  • Über 2000 Anleger sind in den beiden geschlossenen Fonds investiert
  • Dr. Martin Prager von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt

München, 20. Mai 2011. Die Notgeschäftsführung der München-Fonds Projekt GmbH & Co. Investitions KG II und München-Fonds Projekt GmbH & Co. Investitions KG III hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht München gestellt; sie war nach dem Tod des langjährigen Geschäftsführers Bernd Schumacher im Februar 2011 eingesetzt worden. Das Amtsgericht München ordnete jetzt mit Beschluss vom 19. Mai 2011 für beide geschlossenen Fonds die vorläufige Insolvenzverwaltung an und bestellte Dr. Martin Prager von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH als vorläufigen Insolvenzverwalter.

Der vorläufige Insolvenzverwalter wird sich zunächst einen Überblick über die wirtschaftliche Lage der beiden Fondsgesellschaften verschaffen und insbesondere die Werthaltigkeit ihres Vermögens prüfen. Schon die erste Analyse zeigte, dass kaum liquide Vermögenswerte vorhanden sind. Vor diesem Hintergrund wird unter anderem zu klären sein, ob und in welchem Maß die beiden Fondsgesellschaften berechtigt waren, sogenannte Vorabgewinne an Anleger auszuschütten.

Dr. Martin Prager von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH erklärt: „Die Prüfung der Sachlage ist äußerst komplex. Es wird mindestens vier Wochen dauern, bevor wir gesicherte Auskünfte über den weiteren Fortgang des Insolvenzverfahrens treffen können.“ Ende Juni 2011 plant er danach unter anderem auch eine direkte Information der über 2000 Anleger, die als Kommanditisten an den beiden Fonds beteiligt sind.

Die beiden München-Fonds II und III hatten ab dem Jahr 2005 rund 60 Millionen Euro Beteiligungskapital bei einer annoncierten Mindestbeteiligung von 20.000 Euro eingesammelt; dieses Kapital sollte der Mitfinanzierung überwiegend von Wohnimmobilien im Münchener Raum über Mezzaninekapital für einen Zeitraum von drei bis vier Jahren dienen.

PLUTA Experte

Dr-Martin-Prager-Rechtsanwalt

Dr. Martin Prager
Rechtsanwalt

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen