Keine Investorenlösung bei Paschen möglich
Wir helfen Unternehmen.

Keine Investorenlösung bei Paschen möglich

1. August 2016 · Münster · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

Trotz intensiver Bemühungen konnte für die PASCHEN GmbH mit Sitz in Wadersloh keine Investorenlösung erreicht werden. Ursache ist der kurzfristige Rückzug eines Finanzierungspartners. PASCHEN muss daher seinen Geschäftsbetrieb in den kommenden Wochen einstellen. Die 96 Mitarbeiter wurden im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Schließung informiert.

Die Übernahme des Geschäftsbetriebs war ursprünglich für den 1. August geplant. Die Produktion sollte am Standort Wadersloh ebenso erhalten bleiben wie die Arbeitsplätze. In intensiven Verhandlungen konnte eine Einigung über einen Interessenausgleich sowie über einen Sozialplan erzielt werden. Aufgrund der kurzfristigen Absage des Finanzierungspartners fehlte jedoch ein zentraler Baustein für eine tragfähige Gesamtlösung. Eine alternative Fortführungslösung war nicht möglich, da es keine weiteren potenziellen Investoren gab.

Das Amtsgericht Münster hat deswegen zum 1. August das Verfahren in ein reguläres Insolvenzverfahren überführt und den bisherigen Sachwalter Stefan Meyer von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH zum Insolvenzverwalter bestellt. Während der Eigenverwaltung wurde das Unternehmen von Dr. Stefan Homann von der Sozietät Dr. Ringstmeier & Kollegen beraten.

Sämtliche bestehende Aufträge werden abgearbeitet, sodass für die Kunden eine Ausproduktion garantiert ist. Die vorliegenden Aufträge werden dabei professionell und in enger Abstimmung mit den Kunden ausgeführt.

„Trotz intensiver Bemühungen aller Beteiligten konnte leider keine Fortführungslösung erreicht werden. Vor allem schmerzt der Verlust der Arbeitsplätze. Sowohl die engagierten Mitarbeiter als auch der Geschäftsführer hätten es verdient, für ihren Einsatz belohnt zu werden. Mein Dank gilt auch dem Betriebsrat, der sich ebenfalls intensiv engagiert hat“, so Rechtsanwalt Stefan Meyer.

PLUTA Experte

Stefan Meyer

Stefan Meyer
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-22

Als PDF herunterladen