Insolvenzverfahren Pampolina Europe GmbH & Co. KG
Wir helfen Unternehmen.

Insolvenzverfahren Pampolina Europe GmbH & Co. KG

24. Februar 2011 · München · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

Pegnitz/Neufra, 22. Februar 2011. Insolvenzverwalter Dr. Martin Prager hat heute sämtliche Marken und Vertriebsrechte des Pegnitzer Textilunternehmens Pampolina Europe GmbH & Co. KG an die KANZ-Gruppe verkauft. „Die nachhaltige zukunftsorientierte Ausrichtung war das Hauptargument mit dem sich die KFH gegen andere potenzielle Interessenten durchsetzte“, erklärte Martin Prager anlässlich der Asset-Übernahme. Zur KANZ Financial Holding (KFH) gehören neben der Marke KANZ die Marken S&D, DÖLL und die Lizenzmarke Steiff. „Pampolina passt hervorragend in dieses Portfolio“, betont Prager. Entsprechende Bereiche von Pampolina und 15 Arbeitsplätze können so erhalten bleiben. Dem Verkauf muss die Gläubigerversammlung am 22. März noch zustimmen. „Aufgrund des guten Gesamtkonzepts gehe ich von einer Zustimmung der Gläubigerversammlung aus“, so Prager.

Das Übernahmekonzept sieht die Integration der Bereiche Vertrieb, Retail, Logistik und Verwaltung von Pampolina in die bestehende KANZ-Gruppen-Struktur vor. Die Design- und Produktmanagement bleibt am Standort Pegnitz. Somit ist neben der Auslieferung der F/S-Kollektion, die in gewohnter Weise noch durch die Pampolina Europe erfolgt, auch das Geschäft mit der H/W-Kollektion durch die KANZ-Gruppe abgesichert. Die KANZ-Holding gründet zu diesem Zweck die Pampolina Kids Fashion GmbH.

Das Kinderbekleidungsunternehmen Pampolina Europe GmbH & Co. KG mit Sitz in Pegnitz hat am 21. Oktober 2010 wegen Zahlungsunfähigkeit Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Am 1. Januar 2011 wurde das Verfahren eröffnet. Das Unternehmen beschäftigte bei Antragstellung 75 Mitarbeiter.

PLUTA Experte

Dr-Martin-Prager-Rechtsanwalt

Dr. Martin Prager
Rechtsanwalt

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen