Friesenhof wird geschlossen
Wir helfen Unternehmen.

Friesenhof wird geschlossen

17. Juni 2015 · Hamburg · Geschäftsfeld Insolvenzverwaltung

Die zwei verbliebenen Friesenhof-Einrichtungen werden geschlossen. Das Töchterhaus Charlottenhof in Hedwigenkoog sowie das Dithmarscher Haus in Wesselburen werden bis Ende dieser Woche den Betrieb einstellen. Der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Heim von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH hat der Schließung zugestimmt.

Christian Heim erklärt: „Ein wirtschaftlicher Betrieb der Einrichtung ist nicht mehr möglich. Daher muss der Friesenhof geschlossen werden.“

Die Unterbringung der Mädchen in andere Jugendeinrichtungen durch die Behörden erfolgt in Abstimmung mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter. Bis Ende dieser Woche wird die Verlegung erfolgen.

Die Friesenhof Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung hatte Anfang Juni Insolvenz angemeldet. Das Amtsgericht Meldorf bestellte daraufhin Christian Heim von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Aufgabe des Hamburger Rechtsanwalts ist es nun, ein Insolvenzgutachten für das Gericht zu erstellen. Dabei ist zu klären, ob ein Insolvenzgrund vorliegt und das Insolvenzverfahren eröffnet werden kann.

PLUTA Experte

Christian Heim

Christian Heim
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht

Ihr Pressekontakt

Patrick Sutter
relatio PR

+49 89 210 257-0

Als PDF herunterladen